2007

10 Jahre Heimatverein
10 Jahre Heimatverein

Der Veranstaltungskalender begann im Jubiläumsjahr mit einer Buchlesung. Am 23. Februar 2007 las Anette Hildebrandt aus ihrem Buch „Liebe Regine…“ und viele Neugierige bevölkerten den Teucherner Ratssaal. Am 9.März 2007, lud der Heimatverein Teuchern die Vereine, Gewerbetreibenden und Bürger von Teuchern zu einer Geburtstagsfeier ins hiesige Rathaus ein. 60 Gäste waren gekommen, um gemeinsam mit den Mitgliedern des Heimatvereins sein 10-jähriges Bestehen zu feiern. Unter den Gratulanten waren der Bundestagsabgeordnete Maik Reichel, der Staatssekretär Rüdiger Erben, der Verwaltungsamtsleiter „Vier Berge - Teucherner Land“ Henrik Otto, die Leiterin der Kreissparkasse Weißenfels - Filiale Teuchern Frau Hella Fobke, der Bürgermeister von Teuchern Lothar Gieler, der Bürgermeister von Deuben Herr Frank Puschendorf und Mitglieder vom Heimatverein „Schellbachtal“ Schelkau, vom Heimatverein Trebnitz/Oberschwöditz und nicht zuletzt Mitglieder vom Verein Zeitz - Weißenfelser Braunkohlenrevier in ihren schicken Bergmannsuniformen.

Nachdem das Duo „Klaster Royall“ den Abend mit dem Teuchernlied eröffnet hatte, bekamen alle Gäste ein Gläschen Sekt kredenzt, um gemeinsam mit allen auf das Jubiläum anzustoßen. Danach ließ der Vorsitzende des Heimatvereins, Manfred Gießler, die letzten 10 Jahre Vereinsleben Revue passieren. Untermalt wurde der Vortrag durch eine entsprechende Bildpräsentation. Das Duo „Klaster Royall“ begab sich dann auf einen musikalischen Spaziergang durch Teuchern, besang den Galgen- und Glockenberg, das Ärztehaus und trank „Griechischen Wein“ im Cafe Wunderlich. Die Mitglieder des Heimatvereins bedanken sich hiermit noch einmal bei allen Gästen für ihr Erscheinen und die mitgebrachten Geschenke.

Am Ostermontag, den 9.April 2007 ehrte unser Verein, gemeinsam mit dem Verein „Schellbachtal“ und unseren Pfarrer Lothar Tautz, den Dichter Christian Fürchtegott Gellert. Diese fast hundert Jahre vergessene Tradition wurde in diesem Jahr wieder zum Leben erweckt. Vierzig Gäste folgten der Einladung und erlebten den Stadtchor Teuchern, unter der Leitung von Berthold Schöps, mit Liedern von Gellert und Reinhard Keiser. Ein weiterer Höhepunkt im Jubiläumsjahr war im Mai das Heimat- und Sängerfest im Stadtpark. Das traditionelle Sängerfest wurde um einige Veranstaltungen erweitert. Bereits am Freitag, den 11. Mai 2007 gab es eine Disco im Festzelt. Der Samstag stand ganz im Zeichen der Familie. Morgens unterhielten die Grundschule und der Kindergarten mit einem Programm. Anschließend führten die Kinder der katholischen Gemeinde ein Kindermusical auf. Um die Mittagszeit präsentierte sich der Hundesportclub Teuchern. Das Sängerfest und die Verlosung der Tombola Hauptpreise füllte dann den Nachmittag aus.

Chöre aus der Region zeigten ihr Können. Dank sagen wollte der Heimatverein allen Teuchernern für die Unterstützung ihrer Arbeit mit einem Konzert am Abend. Bei freiem Eintritt besuchten viele das Konzert von „Cäsar und Die Spieler“. Diese Legende der DDR – Musik feierte gemeinsam mit dem Heimatverein Geburtstag. Beim Gastgeber war es der zehnte, der Gast aus Leipzig steht 40 Jahre auf der Bühne. Mit Leidenschaft und Temperament boten „Cäsar und Die Spieler“ ihrem Publikum das breite Spektrum Cäsars Schaffens. Erinnerungen an Renft und Karussell, Cäsars Rockband bis zum neuen Buch und CD. Cäsar Peter Gläser ließ vierzig gelebte Bühnenjahre musikalisch auferstehen. Der Abend klang mit einer Disco im Festzelt aus.

 

Gellertehrung
Gellertehrung

Parkfest. Auch im 10. Jahr seines Bestehens unterstützte der Heimatverein mit einem Stand das bunte Markttreiben am Parkfestsamstag Ende August 2007. Verkauft wurden das 7. Heimatheft. Kurioserweise wurden drei der Hauptpreise aus der Tombola des Sängerfestes nicht verlost. Die Lose hatte einfach niemand gezogen. Deshalb gingen die Gewinne, ein Reisegutschein über 350 Euro, der Flachbildschirm und der Gutschein eines ansässigen Modegeschäfts wieder in den Lostopf und wurden zur Tombola des Parkfestes mit vergeben.Tag der Heimatgeschichte. Zum ersten Tag der Heimatgeschichte lud der Heimatverein am Abend des 14.9.2007 in den Saal des Rathauses ein. Im gut gefüllten Saal schilderte der Vereinsvorsitzende Manfred Gießler die Entwicklung Teucherns vom Jahr 600 bis in die Gegenwart.Eine Überraschung verbarg sich unter einem blauen Tuch. Zwei Schüler des Hohenmölsener Agricola Gymnasiums stellten ihre besondere Lernleistung vor. Jörg Ritter aus Teuchern und Steve Richter aus Poserna präsentierten erstmals öffentlich ein Modell des Wendendorfes Ducharin, dem späteren Teuchern.Immer wieder mussten die Gymnasiasten ihre Arbeit erläutern, zeigten die ersten Ansiedlungen, die damalige Burg und die Umgegend mit den Bächen Schortau, Rippach und Schellbach. Das Modell soll später einmal einen Ehrenplatz im Heimatmuseum erhalten.Zum jährlichen Fackelumzug mit Lagerfeuer lud der Heimatverein am Vorabend des Feiertages, am 2.Oktober 2007 ein. Die Schalmeienkapelle Wernsdorf führte den Umzug durch die Kleinstadt an. Das Lagerfeuer wollte im diesen Jahr nicht so richtig anbrennen und wurde am Ende durch die Hilfe der Teucherner Feuerwehr entzündet und loderte dann doch noch in den Nachthimmel. Das warten machte durstig und so musste ein zweites Fass Bier angesteckt werden. Der Weihnachtsmarkt im Dezember wurde wieder vom Heimatverein mitgestaltet. Man verkaufte diverse Druckerzeugnisse, wie Heimathefte und auch einen Kalender „Kirchen in Zeitz und Umgebung“. Angeboten wurde natürlich auch der „Original Teucherner Punsch“.

Unser Flyer "10 Jahre Heimatverein" zum downloaden!
Flyer Heimatverein.pdf
Adobe Acrobat Dokument 3.2 MB